Der Dichter und der Arzt

Ein Dichter suchte einen Arzt auf und sprach zu ihm: "Alle möglichen schrecklichen Symptome zeigen sich bei mir. Ich bin unglücklich und es geht mir nicht gut, meine Haare, meine Arme und meine Beine sind wie gefoltert." Der Arzt antwortete: Stimmt es, dass Sie Ihre letzte Dichtung noch nicht veröffentlicht haben?" "Das ist wahr", sagte der Dichter. "Nun gut", sagte der Arzt, "seien Sie doch bitte so freundlich, sie hier vorzutragen." Das tat er, und auf Anweisung des Doktors deklamierte er sie eins ums andere Mal. Dann sagte der Arzt: "Stehen Sie auf, denn Sie sind jetzt geheilt. Was Sie in Ihrem Innern bewahrten, hat Ihr Äusseres beeinflusst. Jetzt wo es befreit wurde, geht es Ihnen wieder gut."

 

(Aus: Idris Shah "Der glücklichste Mensch. Das grosse Buch der Sufi-Weisheit.")